Kategorien
Allgemein

Was ist mit My-Webinterface passiert?

Das einfach geniale, genial einfache Webinterface ist anscheinend vom Markt verschwunden. Doch was ist passiert?

Bisher gibt es keine Informationen darüber, was den los sei. Der Twitter, sowie Facebook-Account ist von der Bildfläche verschwunden. Auch die Webseite existiert nicht mehr (aktuell liefert die Seite nur 403 Forbidden aus). Informationen an die Kunden wurden keine rausgegeben.

Von mehreren Personen habe ich jetzt auch schon die Worte „Hack-Angriff“ gehört, ob da wirklich was dran ist, wird sich eventuell ja zeigen.

Der noch größte Kunde von My-Webinterface hat auf seiner Facebook Seite am 6. November als Statement verlauten lassen, keine Ahnung zu haben was los ist. Er sei aber nicht vom „Hack-Angriff“ betroffen, da die Software in „veränderter Form“ eingesetzt wird. Was auch das wiederum heißen mag, ist eigentlich auch egal.

Viel wichtiger ist, dass der selbe Inhaber – rein zufällig nun selbst mit einem Gameserver Provider namens „Pokz“ starten möchte, dass ganze soll als „Community Hoster“ etabliert werden. Was ich von der tollen Idee halte, spare ich mir jetzt einmal an dieser Stelle. Ich finde den Zeitpunkt schon sehr merkwürdig, aber das ist ja nur meine persönliche Meinung.

Ich selbst habe auch schon mit dem My-Webinterface gearbeitet, dass es keine Software Lösung ist, die man bei großen Kunden-Anzahlen einsetzen möchte, ist nichts neues. Umso mehr trifft das ganze die kleineren Hoster in Deutschland, die nun praktisch im Regen stehen gelassen wurden.

Updates für die Software wird es wohl auch nicht mehr geben, vor allem da die meisten Kunden eine gehostete Version einsetzen. Source Code erhielt man als regulärer Kunde auch nicht, also hat man wohl Pech gehabt.

Das ganze zeigt mal wieder, warum wir als Deutscher Marktführer ausschließlich unsere Software selbst entwickeln, man spart sich einfach viel Ärger. Gut nicht jeden, kopiert wird man dennoch laufend aber zumindest größeren kann man sich sparen. :)

Ich bin extrem gespannt wie die ganze Sache weitergeht und ob noch ein offizielles Statement erscheint. PS: Der Blog Beitrag wurde erst jetzt veröffentlicht da ich noch etwas warten wollte, ob sich an der Situation etwas ändert. Tat es leider nicht.

5 Antworten auf „Was ist mit My-Webinterface passiert?“

Hallo,

weiß man etwas neues?
Das Projekt ist ja komplett von der Bildfläche verschwunden…

Internette Grüße
Euer Peter

Es gibt Gerüchte, dass es streitigkeiten mit den Entwicklern gab, allerdings ist dies nicht bestätigt. Ich fande das ganze eh immer Komisch. Mal versuchte man das Webinterface nur für Gewerbe Kunden zu verwenden, mal gabs es auch für Privat Personen kostenpflichtig, mal komplett kostenlos. Aber immer hosted, man kann zwar nachvollziehen das der SourceCode nicht weitergegeben werden möchte (und nein, Ioncube kann auch entschlüsselt werden), allerdings führt dies oft zum Nachteil der Kunden da man abhängig ist wie man das jetzt sieht.

Laut meinen Informationen, und da habe ich enge Bindungen gehabt, wurde das My-Webinterface übernommen. Hatte selber das Webinterface drauf – und da kam diese Information durch, dass nur größer Kunden beliefert werden sollten… was drauß geworden ist, kann ich nicht sagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.