Über mich

tyrolaDie Kindheit

Mein Name lautet Alexander Birkner, geboren in Innsbruck am 16. Juli. Bin in Innsbruck aufgewachsen um genau zu sein im Stadtteil Reichenau. Dort besuchte ich auch die Vorschule, Volksschule und die neue Mittelschule. Anschließend machte ich meine Ausbildung zum „Elektroinstallationstechniker mit Bus- und Prozessleittechnik“ eine Doppellehre.

Der Anfang

Aufgrund meiner großen Begeisterung für Technik und Computer im frühen Kindesalter und trotz der Eltern die einem immer von dem „bösen“ Computer fernhalten wollten beschäftigte ich mich schon früh mit Software Entwicklung und Administration von Linux Servern. Im Gegensatz zu meinen Freunden verbrachte ich mehr Zeit mit Software Entwicklung als mit Videospielen, mit meinem Hobby stand ich daher oft alleine da.

Ich arbeitete neben der Ausbildung für mehrere Jahre nebenberuflich für einen deutschen Gameserver Provider heidtec.de, dort lernte ich auch vieles und konnte meine Linux Skills extrem ausbauen. Nach dem Verkauf von Heidtec an gc-server.eu zog ich mich vorerst komplett aus der Gameserver Branche zurück.

Nach der Ausbildung arbeitete ich kurze Zeit für eine Medienagentur als Webentwickler. Schnell merkte ich das Webseiten zu entwickeln auf Dauer nicht meines ist, ich brauchte eine größere Herausforderung.

Rückkehr in die Gameserver Branche

In der Zwischenzeit konnte ich meine ehemaligen Kontakte nutzen und bekam einen Job bei der myLoc managed IT AG, zum damaligen Zeitpunkt besaß die myLoc 3 Gameserver Hosting Labels. Dazu gehörte das große Label gamed!de Gameserver, Linemax und auch Professional-Gameserver. Aus diesem Grund zog ich von Innsbruck in das 800km entfernte Düsseldorf um.

Dort war ich Hauptentwickler für den kompletten Gameserver Bereich. Meine Aufgabengebiete umfassten die komplette Entwicklung des Gameserver Webinterfaces für die Steuerung der Server sowohl auf Kunden- sowie Mitarbeiterseite. Hauptsächlich wurde in der Sprache PHP entwickelt.

Weiteres entwickelte ich auch die komplette Steuerung auf den Gameserver Hostsystemen und die API. Hier und da kamen auch externe Projekte wie z.B. das DayZ Panel dazu. Aber auch automatisierte Tests auf Basis von PHPUnit wurden umgesetzt.

Das Angebot

Im August 2013 bekam ich dann ein Angebot von der Firma marbis GmbH eher bekannt als Nitrado, dass ich einfach nicht ablehnen konnte und wechselte daraufhin die Firma sowie meinen Wohnsitz.

Seit Oktober 2013 bin ich damit für den führenden Gameserver Provider im deutschsprachigen Raum tätig. Bei der marbis GmbH kümmere ich mich um die System Administration der Server Farm sowie um die Entwicklung neuer Features für die Kunden.

Gameserver mit ♥

Bei Nitrado kümmere ich mich um sehr viele Dinge. Ich verwalte fast alle internen Systeme und kümmere mich auch um die Administration aller Gameserver Hostsysteme.  Des weiteren bin ich Projektleiter für das „Nitrapi“ Projekt, dass neue Webinterface sowie ein weiteres Projekt das noch geheim ist. *hrhr*

Auch für die Einbindung neuer Spiele in das Backend sowie in das Kunden Frontend gehört zu meinen Aufgaben. Ich halte außerdem Kontakt zwischen den verschiedenen Entwicklungsstudios um eine reibungslose Zusammenarbeit zu ermöglichen.

Ich koordiniere außerdem den 2nd Level Support, damit Kunden auch bei größeren Anliegen eine Lösung erhalten. Kurz gesagt ich bin sehr gut ausgelastet  aber es macht Spaß. Über fehlende Abwechslung im Alltag kann ich mich nicht beschweren.

#GronkhTV

Seit Februar 2015 kümmere ich mich neben meiner Tätigkeit bei Nitrado auch um die Entwicklung und Administration der Webseite gronkh.tv. All zu viel möchte ich hier jedoch auch nicht verraten. ;-)

4 Gedanken zu „Über mich

  1. Guten Tag,
    ich hoffe Sie erlauben es mir Sie zu duzen.

    Ich bin auf deine inoffizielle Nitrado API gestoßen und fand die Idee an sich sehr gut.
    Leider bin ich auf ein Problem gestoßen, denn deine API basiert nicht nur auf PHP, sondern auch auf Java. Da aber der Webspace, welchen ich von der Firma in der ich arbeite gestellt bekommen habe, in Sachen implementierung neuer PHP Plugins eingeschränkt bin, war ich praktisch dazu gezwungen mir die API, auf meine Wünsche angepasst, im sauberen PHP neu zu entwickeln.
    Es gibt auch sichere weitere Personen, welche gerne eine API ohne größeren Aufwand nutzen wollen. Deshalb würde ich gerne nachfragen, ob du mir die Erlaubnis erteilen würdest meine Version der API, natürlich mit Namensnennung, zu veröffentlichen, da nahezu 70% deines Codes übernommen sind.

    Natürlich ist mir im klaren, dass Nitrado aktuell an einer eigenen Public-API sitzt, trotzdem wäre es als Übergangslösung eventuell Sinnvoll. Bei interesse könnte man auch in Zusammenarbeit die API weiterentwickeln.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Mirko Sander

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.