Samba Verbindung langsam unter Mac OS X

Lange hab ich nach der Lösung gesucht und nun habe ich sie endlich gefunden. Jemand der mit Mac OS X arbeitet und gezwungen ist eine Samba Verbindung zu nutzen wird sich schon öfter mal gefragt haben warum die Verbindung so langsam ist. Hier ist die Lösung.

Gerade das auflisten von Verzeichnissen unter Mac OS X auf einem Samba Share dauert Ewigkeiten. Um den ganzen zu entgegen zu wirken erstellt man mit Root Rechten die Datei /etc/nsmb.conf mit folgenden Inhalt:

Die Einstellung minauth=none sorgt für eine wesentlich schnellere Verbindung da das ganze die Auth Level nach unten setzt. Die Domain muss an die Windows Domäne angepasst werden. Nach dem speichern sollte das ganze mit normaler Geschwindigkeit funktionieren.

6 Gedanken zu „Samba Verbindung langsam unter Mac OS X

  1. Genial! Ich bin gerade beim Umstieg von Windows-Client auf einen Mac, und diese laaaaaangsamen SMB-Verbindungen hätten das Vorhaben fast zum Scheitern verurteilt. Jetzt ist alles rasend schnell!

    1. Hallo Johnny,

      wie beschrieben die Datei anlegen, mit welchem Tool ist egal. Diese muss in das /etc/ Verzeichnis mit dem Namen nsmb.conf.

      Am besten die Datei mit dem Terminal anlegen (Command line) und mit sudo arbeiten, da dass /etc/ Verzeichnis als normaler Nutzer nicht beschreibbar ist.

      Liebe Grüße
      Tyrola

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.