Gameserver Webinterface mit Symfony 2

Wie einige wissen, arbeite ich inzwischen bei der marbis GmbH als Software Entwickler / Systemadministrator. Die Firma ist aber eher als nitrado.net bekannt. Ich bekam die Erlaubnis über mein aktuelles Projekt zu berichten – das möchte ich hiermit machen.

Mein Kollege Aaron und ich  haben in kürzester Zeit ein relativ großes Projekt umgesetzt. Da unser aktuelles Webinterface nicht mehr auf dem aktuellsten Stand der Programmierung ist, haben wir uns dazu entschlossen, ein komplett neues Webinterface für die Kunden zu entwickeln.

Da Nitrado seit kurzem offizieller EA Ranked Provider ist, haben wir uns entschlossen, das neue Produkt „Battlefield 3“ im neuen Webinterface umzusetzen. Die restlichen Spiele werden vorerst am alten Interface belassen. Eine Migration der wichtigsten Spiele ist geplant, jedoch ist kein Zeitraum für die Umsetzung bekannt.

Das neue Webinterface wurde in PHP entwickelt und arbeitet mit dem Framework Symfony 2. Aus unserer Sicht ist Symfony 2 das aktuell beste, freie PHP Framework auf dem Markt. Aber nicht nur Symfony wurde genutzt, ebenfalls nutzen wir Composer für alle internen Libraries, das ermöglicht schnelles und einfaches Deployment neuer Versionen ins Live System.

Ebenso kam das Twitter Bootstrap in der Version 3 zum Einsatz. Von diesem sieht man jedoch nichts mehr, da das HTML Framework komplett an das Nitrado.net Design angepasst wurde. Ein modernes Icon-Set auf Font Basis wurde natürlich auch verwendet.

Es gibt aber auch technisch einen großen Unterschied. Das alte Webinterface lief auf jedem Hostsystem für sich. Unser neues Webinterface läuft zentral in einem High Performence Nginx Cluster, was schnellere Ladezeiten bringt. Um das Ganze umzusetzen wurden neue Schnittstellen (API) geschaffen, um den Austausch der Daten sicher und schnell zu ermöglichen. Aber auch die Mehrsprachigkeit ist ein wichtiger Punkt. Wir verwenden oTranCe für die Übersetzung, unser Fork ist auf unserem Github Profil zu finden.

Die Ladezeit gegenüber dem alten Webinterface konnte extrem verbessert werden. Außerdem verfügt die Smartphone App (im moment nur Android) über zahlreiche neue Features, die Zugriff auf das neue Webinterface nehmen.

Im Webinterface sowie auch über die App besteht die Möglichkeit seinen Battlefield 3 Server zu verwalten ohne zwingend Procon verwenden zu müssen. Wer dennoch nicht darauf verzichten möchte, kann Procon kostenlos installieren.

Unser Hauptziel war es, das umfangreichste BF3 Webinterface auf dem Markt zu schaffen. Ich denke – nein ich weiß -, es ist uns gelungen. Wer interessiert ist, kann ab sofort Battlefield 3 Server bei Nitrado.net mieten. Für Leute mit wenig Interesse am Spiel selbst habe ich zumindest einen kleinen Screenshot vom Dashboard gemacht. Es besteht auch die Möglichkeit sich ein kleines Einführungsvideo anzusehen. Viel Spaß!

webinterface

 

4 Gedanken zu „Gameserver Webinterface mit Symfony 2

    1. Hi Roland,

      zugegeben nicht direkt, es wurde aber viel intern diskutiert was wir am besten verwenden dafür. Aufgrund meiner Symfony 2 Vorkenntnisse und dem Interesse der anderen Mitarbeiter dazu haben wir uns dazu entschlossen. Außerdem bat das Framework von Haus aus alles was benötigt wurde. Wir sind nach wie vor total Überzeugt von dem Framework. Zum Beispiel wollten wir auf keinen Fall Cake verwenden, aktuell läuft unsere Webseite damit und wir werden damit leider nicht glücklich. TYPO3 Flow muss ich mir bei Zeiten auch mal ansehen.

      Liebe Grüße
      Alexander

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.